Red Habanero Sauce von Mexican Tears

Auf meiner Suche nach einer Alternative zur Sriracha Sauce bin ich auf die Chilisauce von Mexican Tears gestoßen. Einem Unternehmen aus Bremen, man mag es kaum glauben, welches sich in Sachen scharfe Saucen auf Handarbeit made in Germany spezialisiert hat und das auch bei dieser Sauce verspricht.

Hm, etwas skeptisch war ich schon, ob eine deutsche Firma den Kollegen aus Asien und den USA, den Mutterländern solcher Saucen, wirklich Konkurrenz machen kann und ob der Geschmack in irgendeiner Art an den der Sriracha Sauce heranreicht.

Also habe ich mir den 3er-Pack Red Habanero Sauce von Mexican Tears nach Hause bestellt. Als ich den Preis von knapp 12,00 € (Stand Dezember 2016) für 300 ml auf Amazon gesehen habe, hoffte ich wirklich, dass der Geschmack sein Geld auch Wert sein würde. Da konnte mich im ersten Moment auch die versandkostenfreie Lieferung nicht milde stimmen.

Aufmachung und Inhalt

Die Red Habanero Sauce von Mexican Tears wurde in drei kleinen Glasflaschen zu je 100 ml geliefert. Das Design des Etiketts ist genau wie bei der Sriracha Sauce sehr minimiert. Rote Schrift auf gelbem Hintergrund, ohne Bilder und Schnickschnack und ohne überflüssige Informationen auf der Vorderseite.

Die Sauce an sich ist hellbraun mit einem rötlichen Schimmer und wird nach dem Abdrehen des Schraubverschlusses über ein Loch im Ausgießer dosiert. Hier sollte man allerdings etwas vorsichtig sein, da es, für eine scharfe Sauce, relativ groß ist.

Inhaltsstoffe und Nährwerte

Ungewöhnlich positiv für die scharfen Saucen: die Red Habanero Sauce von Mexican Tears kommt ohne E-Stoffe aus und enthält kein Glutamat. Somit hat sie mich von dieser Seite her schon mal voll überzeugt.

Wasser, Essig, 12% Habanero (Chili), Zucker, Salz (Fleur de Sel), Gewürze und Guarkernmehl sind alles, was die Sauce braucht, um lecker zu sein.

Die Nährwerte sind mit nur 43 kcal und 8 Gramm Zucker auf 100 ml Sauce auch völlig in Ordnung. Wenn die Red Habanero Sauce jetzt noch im Geschmack punkten kann, bin ich echt begeistert.

Geschmack und Schärfe

Zugegeben, ich hatte Angst. Wirklich! Immerhin galt bis vor ein paar Jahren die Habanero noch als die schärfste Chilischote der Welt. Und was weiß denn ich, wie scharf die Red Habanero Sauce ist, wenn die Chilis zu einem Anteil von 12% enthalten sind.

Entsprechend skeptisch wagte ich mich auch an die ersten Tropfen und erwartete eigentlich nur zwei Dinge: Brennen und Schärfe. Umso überraschter war ich, als sich wirklich ein lecker süßlicher Geschmack auf meiner Zunge einstellte. Mit kurzer Verzögerung setzte dann die Schärfe ein, die zwar in einem guten Maß vorhanden – darum kauft man sich immerhin solche Saucen – aber wirklich gut erträglich war.

Der enthaltene Essig schmeckt überhaupt nicht vor und auch sonst ist der Geschmack wirklich rund, wie man so schön sagt. Alle Zutaten harmonieren super miteinander und machen echt Lust auf mehr. Die Schärfe hält im Mund etwas länger an als bei der Sriracha Sauce, ist aber in der Regel auch nach spätestens einer viertel Stunde wieder verflogen.

Fazit

Ich habe es auf keinen Fall bereut hier ein paar Euro mehr ausgegeben zu haben und so unerträglich scharf wie ich anfangs dachte, war die Sauce zu Glück auch nicht. Da hab ich doch glatt Lust auf mehr bekommen und werde mir auch die anderen Geschmacksrichtungen von Mexican Tears nach Hause bestellen. Richtig gute Qualität zu einem Preis, den man natürlich bereit sein muss dafür auszugeben.