Sehr scharfe Sriracha Sauce von Flying Goose

Genau wie bei der Hot Sriracha Sauce von Flying Goose gilt auch hier: Achtung vor Verwechslungen, da die Aufmachung der Flasche der von Huy Fong extrem ähnelt. So bin ich doch mal gespannt, ob denn nicht nur die Verpackung mit der Sauce des Erfinders mithalten kann, sondern auch der Inhalt.

Flying Goose hat sich mittlerweile eine beachtliche Marktposition erkämpft, wenn man bedenkt, dass sie lange Zeit nur als Kopie und zweite Wahl galten. Ob das an der Qualität der Sauce liegt oder am unglaublich günstigen Preis, das habe ich im Geschmackstest versucht herauszufinden.

Aufmachung und Inhalt der sehr scharfen Sriracha Sauce

Die Aufmachung der Flasche war wenig überraschend. Eine Sqeeze-Flasche mit Drehverschluss und Tröpfchendosierer. Nichts Neues, aber warum sollte man sich auch neu erfinden, wenn das Bewährte so genial ist. Die rote Verschlusskappe signalisiert dem Kunden gleich, was er zu erwarten hat, denn auch bei der Zuordnung der Farbe des Deckels zur Geschmacksrichtung hat sich Flying Goose an den Urvater der Sriracha Sauce angepasst.

Auch genial: der Preis. Bei Amazon habe ich für den Doppelpack 455-ml-Flaschen nicht mal 8,00 € bezahlt (Stand Dezember 2016). Das ist schon mal ein großer Pluspunkt für die sehr scharfe Sauce von Flying Goose.

Inhaltsstoffe und Nährwerte

Die Zutatenliste ähnelt der der normal scharfen Srirache Sauce von Flying Goose und unterscheidet sich leider nur im Anteil der Chilis. Leider, weil sowohl Glutamat als auch 4 andere E-Stoffe in der Sauce zu finden sind und so liest sich das Ganze wiefolgt: Chili 70%, Zucker, Salz, Wasser, Essigsäure (E260), Citronensäure (E330); Xanthan (E415); Mononatriumglutamat (E621); Kaliumsorbat (E202) und auch Spuren von Erdnüssen können hier enthalten sein.

100 ml der Sauce enthalten satte 180 kcal und stolze 35 Gramm Zucker. Mächtig gewaltig. Also bei mir kann Flying Goose im Hinblick auf Inhaltsstoffe schon mal nicht punkten und da fällt nicht nur das Glutamat durch!

Das Aussehen erinnert an Ketchup mit kleinen Klümpchen, die man erstaunlicherweise aber nur sieht und auf der Zunge überhaupt nicht merkt.

Geschmack und Schärfe

Zugegeben, nach der Enttäuschung beim Blick auf die Inhaltsstoffe hat mich der Geschmack der sehr scharfen Sriracha Sauce doch wieder etwas versöhnlich gestimmt. Denn so künstlich, wie ich anfangs dachte, schmeckt sie wirklich nicht.

Im Gegensatz zur normal scharfen Sauce von Flying Goose merkt man den Unterschied in der Schärfe doch gewaltig. Während ich bei der anderen Sauce ordentlich nachschlagen musste, reichen mir bei der sehr scharfen Variante ein paar Tropfen auf meinem Essen vollkommen aus.

Der Geruch kündigt schon vor dem ersten Kosten den Schärfegrad 8 der Sriracha Sauce an, doch in den ersten kurzen Momenten im Mund, schmeckt man primär eine süßliche Note. Doch noch während man den Gedanken „das geht ja noch“ zu Ende gedacht hat, kommt die Schärfe mit gewaltiger Intensität durch.

Was mir persönlich bei dieser Sauce fehlt, ist die Knoblauchnote. Ich finde, dass dieser Bestandteil einfach in die Sriracha Sauce gehört, aber das ist sicherlich reine Geschmackssache.

Fazit

Minuspunkte gibt es definitiv für die vielen Zusatzstoffe. Das ist zwar schade, da der Geschmack trotzdem gut ist, aber wer auf gesunde Ernährung achtet, für den ist die Sauce definitiv nichts. Die Schärfe ist wirklich ordentlich und hat das Prädikat sehr scharf echt verdient. Für Unerfahrene oder Einsteiger in die Welt der Sriracha Sauce ist sie vielleicht gleich etwas zu heftig.

Für den Preis ein wirklich angenehmes Produkt und ich denke, wer nicht das Original kauft, weiß auch, dass er geschmacklich nicht ganz das Original bekommen wird.